Der Maibaum wird gefällt, bewacht, gestohlen, ausgelöst, aufgestellt, geschmückt und natürlich gefeiert: Am 1. Mai steht die Tradition des Maibaumaufstellens im Mittelpunkt des Lebens vieler Menschen und Gemeinden in Bayern. Ein lebendiges Brauchtum, das Jung und Alt gleichermaßen begeistert und viele Gesichter hat.

Während der Maibaum oftmals mit Traktoren, Gabelstapler oder Kränen aufgerichtet wird, besinnt man sich in Scheidegg aber alter Traditionen und richtet den Maibaum mit Hilfe langer Stangen auf. Angesichts eines stattlichen Baumes ein schweißtreibendes Unterfangen. Und so waren wir Scheidegger Musikanten dann doch sehr froh, „nur“ Musik machen zu dürfen, während die Mitglieder des Motorradclubs Allmannsried all Ihre Kräfte bündeln mussten um den Maibaum von der Horizontalen in die Vertikale zu bekommen 🙂
Unter den Klängen des bayerischen Defiliermarsch gelang es dann aber auch dieses Jahr wieder, den Maibaum erfolgreich aufzurichten. 

Anschließend bestand noch ausreichend Gelegenheit, den Tänzen des Trachten- und Heimatvereins Edelweiß zu zu sehen, den Klängen des Musikvereins zu zu hören, oder sich bei Brot, Wurst und Bier (oder anderweitiger Getränke) zu stärken. Und obwohl das Wetter auch dieses Jahr wieder zu wünschen übrig lies, war es für die Besucherinnen und Besucher des Festes wieder ein toller Anlass, bayerische Tradition und insbesondere, den Zusammenhalt der Scheidegger Vereine zu erleben.